Wandern in den Alpen, Bergreisen und Bergwanderungen von Alpinatours, Wanderreisen von Gabriele Sigl Reisen.
Alpinatours.de für Wandern in den Alpen ⋅ Bergreisen und Bergwandern ⋅ Bergtouren und Wanderurlaub ⋅ Wandertouren und Alpenreisen ⋅ Alpenüberquerung ⋅ E5 und Transalp ⋅ Fernwanderwege ⋅ Trekking und Bergsteigen ⋅ Bergreise und Bergwanderungen ⋅ Radreisen ⋅ Wandern in den Bergen ⋅ Winterreisen ⋅ Tirol
Startseite : Österreichreisen : Tirolreisen : Reise 800300

Stubaier Gipfelwoche - Zuckerhütl, Wilder Pfaff, Wilder Freiger
6-tägige geführte Hochtour

Südlich von Innsbruck, zwischen Ötztal und Zillertal liegen die Stubaier Alpen. Sie locken den anspruchsvollen Gipfelsammler mit einer Reihe von bekannten und schönen Dreitausendern. Zuckerhütl, Wilder Pfaff und Wilder Freiger sind klangvolle Gipfelnamen und zugleich die bekanntesten und schönsten Dreitausender dieser Region. Die Stubaier Alpen als Gebirgsgruppe werden im Norden durch das Inntal, im Westen durch das Ötztal und im Osten durch das Vipptal begrenzt; In Richtung Süden schieben sie sich über die österreichisch-italienisch Staatsgrenze wie ein Keil nach Südtirol hinein. Auf dieser Hochtourenwoche erklimmen wir die begehrtesten und beliebtesten Gipfel der spektakulären Stubaier Gletscherwelt. Wir übernachten auf dem Becherhaus, der höchstgelegenen Hütte in Südtirol. Hier befindet sich auch das höchstgelegene Marienheiligtum der Alpen, die kleine Kapelle „Maria im Schnee“.

6 Tage geführte Hochtour
Schwierigkeit: mittel-anspruchsvoll
Wandern mit Gepäck
Übernachtung in Berghütten
Ausgangspunkt: Neustift

Detailprogramm:
Tag 1: Sonntag
Treffpunkt 14 Uhr, Verkehrsamt in Neustift (gegenüber der Kirche). Ein Taxi mit Sondergenehmigung bringt uns nach Oberriss (1.700 m). Von hier beginnt der gemütliche Aufstieg zur Franz-Senn-Hütte (2.147 m).
Gehzeit ca. 1,5 Stunden, Aufstieg 400 m, Länge ca. 2,5 km

Tag 2: Montag
Aufstieg durch den Höllenrachen zum Alpeiner Ferner. Auf dem flachen Gletscher können wir uns leicht an die Steigeisen gewöhnen. Die letzten 100 Höhenmeter zur Wildgratscharte (3.168 m) steigen wir über einen neu erbauten, sehr gut gesicherten Klettersteig. Abstieg über den flachen Schwarzenbergferner und die Schwarzenbergmoräne zur Amberger Hütte (2.135 m).
Gehzeit ca. 7 Stunden, Aufstieg 1.000 m, Abstieg 1.000 m, , Länge ca. 12 km
Leichte Klettersteigstellen A/B

Tag 3: Dienstag
Der heutige Tag beginnt mit einer gemütlichen Wanderung durch das anfangs flache Sulztal. Auf ca. 2.700 m Höhe erreichen wir den Sulztal Ferner. Über den flachen Gletscher steigen wir zum Wütenkarsattel (3.115 m) auf. Über den Wütenkarferner erreichen wir die Hochstubai Hütte (3.173 m).
Gehzeit ca. 5 Stunden, Aufstieg 1.100 m, Abstieg 100 m, Länge ca. 8 km
Unterwegs ist die Besteigung des Windacher Daunkogels (3.351 m) oder eine Gletscherausbildung mit Spaltenbergung möglich.
Übernachtung: Hochstubai-Hütte

Tag 4: Mittwoch
Von der Hochstubai Hütte (3.173 m) führt die Route über die Warenkarscharte (3.187 m) zum Warenkarferner und über den Windacher Ferner zum Bildstöckeljoch (3.144 m). Hier streifen wir das Stubaier Sommerskigebiet und steigen über den Gaisskarferner zur Hildesheimer Hütte (2.899 m) ab. Am Nachmittag haben wir noch genügend Zeit, um den neu erbauten Übungsklettersteig über dem „Falkengrat“ zu probieren.
Gehzeit ca. 6 Stunden, Aufstieg 350 m, Abstieg 600 m, Länge ca. 6 km
Option: Übungsklettersteig am „Falkengrat“
Klettersteig A / B Gehzeit ca. 1 Stunde
Übernachtung: Hildesheimer Hütte

Tag 5: Donnerstag
Von der Hildesheimer Hütte gelangen wir über den Pfaffenferner und das Pfaffenjoch zum Pfaffensattel (3.332 m). In Kleingruppen besteigen wir das Zuckerhütl (3.505 m). Nach einem kurzen Gegenanstieg erreichen wir den Wilden Pfaff (3.458 m). Über den Pfaffengrat (Klettersteig mit Kletterstellen) erreichen wir die Müller Hütte (3.143 m) und weiter über den Übertalferner zum Becherhaus (3.190 m), der höchst gelegenen Hütte in Südtirol.
Gehzeit ca. 6 Stunden, Aufstieg 900 m, Abstieg 650 m, Länge ca. 9 km
Leichte Kletterstellen II. Grad
Übernachtung: Becher Haus

Tag 6: Freitag
Der Aufstieg zum Wilden Freiger (3.418 m) führt zuerst flach über den Gletscher. Der Felsgrat auf den Gipfel ist mit einem Drahtseil abgesichert und daher für jeden Bergsteiger leicht zu bewältigen. Belohnt werden wir mit einer herrlichen Aussicht vom Ortler über die Dolomiten bis zu den hohen Tauern. Die Abstiegsroute führt am Gamsspitzl vorbei zur Nürnberger Hütte (2.280 m). Nach der wohlverdienten Mittagspause steigen wir durch das Langental nach Ranalt (1.370 m) ab. Busfahrt nach Neustift. Ankunft ca. 17 Uhr.
Gehzeit ca. 8 Stunden, Aufstieg 250 m, Abstieg 2.000 m, Länge ca. 10,5 km
Leichte Klettersteigstellen A/B

Unterbringung:
Da es auf Berghütten in der Regel nur Mehrbettzimmer und Gemeinschaftslager gibt, ist eine Unterbringung in Doppelzimmern oder Einzelzimmern nicht möglich! Eine Platzreservierung in kleineren Schlafräumen ist nicht möglich.

Gästetipp:

Teilnehmeranzahl:
Mindestteilnehmer: 4 Personen, Höchstteilnehmer: 6 Personen

Reisetermine und Preise:
Reisenr.: 800300 

   Euro   Hinweise

18.06.17 - 23.06.17 925,-Anfragen  Buchen
02.07.17 - 07.07.17 925,-Anfragen  Buchen
16.07.17 - 21.07.17 925,-Anfragen  Buchen
30.07.17 - 04.08.17 925,-Anfragen  Buchen
13.08.17 - 18.08.17 925,-Anfragen  Buchen
27.08.17 - 01.09.17 925,-Anfragen  Buchen

Unser Fax-AnmeldeformularPDF-Dokument können Sie auch gerne verwenden.

Enthaltene Leistungen:
Bergführer
5 x Halbpension
2 x Busfahrt
Ausrüstung

Nicht enthaltene Leistungen:
An-/Abreise Neustift

Anforderungen / Informationen:
Bergerfahrung, gute körperliche Verfassung, gute Kondition, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit, Ausdauer für Tagesetappen bis zu 8 Stunden. Für Gletscherbegehungen ist keine Erfahrung notwendig.

Empfohlene Ausrüstung:
Rucksack ca. 45 l Volumen, Gesamtgewicht ca. 9 kg
Funktionelle Unterwäsche und Funktionssocken
Funktionelle Berghose
Funktionsshirt
Funktionelle Jacke oder Weste aus PrimaLoft oder Fleece
Knöchelhohe Wanderschuhe mit guter Profilsohle, möglichst steigeisenfest, Kategorie B/C oder C (Meindl)
Rucksack mit Regenhülle
Wechselshirt kurz
Wechselshirt lang
3 Unterhosen kurz
1 Paar Funktionssocken
Wasser- und winddichte Jacke, evtl. Gore-Tex (kein Poncho)
Wasser- und winddichte Hose, evtl. Gore-Tex
Mütze oder Stirnband
Dünne Handschuhe
Dicke Handschuhe
Kurze funktionelle Hose
Sonnencreme LSF 50 und Lippenschutz
Cap oder Buff* (*gibt es als Begrüßungsgeschenk)
Sonnenbrille
Trinkflasche, Trinkblase oder Thermoskanne (1 Liter)
1 Liter Flüssigkeit
Elektrolyt-/Magnesium Tabletten (Röhrchen)
Nüsse / Trockenobst / Müsliriegel
Persönliche Medikamente, Blasenpflaster
Kleine Taschenlampe / Stirnlampe
Ausweise, Bargeld, EC-Karte, Auslandsversicherung in wasserdichtem Beutel mit ziploc-Verschluss
Hüttenschlafsack
Waschbeutel mit Wasch-Set (Proben verwenden) und Oropax
Kleines Microfaser-Handtuch ca. 30x60 cm
Teleskopstöcke
Gamaschen
Multitool
Leichte Hose
T-Shirt für die Hütte
Leichte Turnschuhe oder Badeschlappen für die Hütte
Plastikbeutel für Abfall und Schmutzwäsche
Fotoapparat

Spezielle Hochtourenausrüstung (wird kostenlos zur Verfügung gestellt):
Klettergurt
Klettersteigset
Eispickel
Steigeisen
Verriegelbare Karabiner 2x
Reepschnüre
Bandschlinge
Kletterhelm

Hinweise:
Bitte bedenken Sie, daß unberechenbares Wetter und nicht kalkulierbare Naturereignisse vorkommen können. Wetter und Natur bedingen somit auch den Tourenablauf. Selbstverständlich ist die Durchführung sämtlicher Programmpunkte das Ziel; Verschiebungen oder Programmänderungen aufgrund ungünstiger Verhältnisse sind jedoch vorbehalten. Die Reiseteilnehmer sollten flexibel sein und unumgänglichen Situationen mit Verständnis und Geduld begegnen.
Es gelten die Allgemeinen Reise- und Teilnahmebedingungen und die Ausschreibung des Reiseveranstalters.

Reiseempfehlung:




Alpinatours.de
Gabriele Sigl
Fax: 0 83 42 / 919 338
E-Mail: InfoGabrieleSigl.de
Alpen-Wanderreisen
Wandern in den Alpen
Wanderurlaub
Bergtouren
Bergwandern
• Alpen + Berge • Bergreisen • Bergwandern • Bergtouren • Wandern in den Bergen •

Wanderreisen in den Bergen der Alpen von AlpinaTours.de