Startseite : Schweizreisen : Wallisreisen : Reise 770600

Haute Route im Winter - Skitour von Chamonix nach Zermatt
6-tägige geführte Skitour


Für viele Skitourengeher ist es ein lang gehegter Traum: einmal von Chamonix nach Zermatt zu skiern, vom Mont Blanc zum Matterhorn. Die klassische Haute Route ist zweifellos ein Höhepunkt im Leben eines jeden Skibergsteigers. Auf unserer Skitour erwarten uns faszinierende und beinahe schon legendäre Passagen: die Abseilstelle am Col du Chardonnet, der steile Hang zum Plateau du Couloir, der Gipfel der Pigne d'Arolla, die wie ein Adlerhorst am Berg thronende Vignettes-Hütte und schließlich die traumhafte Abfahrt nach Zermatt durch eine atemberaubende Gletscherlandschaft am Fuße des Matterhorns. Diese Woche wird zweifellos voller Erlebnisse sein, die uns noch lange in Erinnerung bleiben werden.

6 Tage geführte Skitour von Hütte zu Hütte
Anforderung: sehr anspruchsvoll
Skitour mit Gepäck
Übernachtung in Hotels und Berghütten
Ausgangs- und Endpunkt: Argentière

Detailprogramm:
Tag 1: Von Argentier zur Albert 1er-Hütte (2.702 m)
Treffpunkt um 08:00 Uhr an der Kassa der Talstation der Seilbahn Grands Montets. Begrüßung durch den Bergführer, Ausrüstungscheck und Besprechung des ersten Hüttenaufstiegs. Von Argentiere fahren wir im Skigebiet Grands Montets mit der Kabinenbahn bis Plan Joran (Lognan, 1.920 m) und steigen von hier auf zum Argentièregletscher. Nach der Querung des Gletschers führt uns eine steile Rinne aufwärts zum Col du Passon (3.028 m). Ein fantastischer Ausblick auf die gewaltigen Nordwände des Argentièrekessels belohnt uns für die Mühen. Vom Pass fahren wir über den Le-Tour-Gletscher zu unserer ersten Hütte ab.
↑ 1200 m, ↓ 425 m, ↔ 5:00 h
Refuge Albert 1er

Tag 2: Über den Col du Tour (3.281 m) und den Trientgletscher nach Champex
Von der Hütte steigen wir zuerst über den Le Tour Gletscher zum Col du Tour auf. Hier überschreiten wir die Grenze zur Schweiz. Auf der anderen Seite des Passes liegt der Glacier du Trient vor uns mit dem weitläufigen Plateau du Trient. Wir queren das große Gletscherplateau nach Osten hin um am Rande der Gletscherbrüche des Trientgletschers in den Col des Ecandies zu gelangen. Jetzt liegt nur noch die lange Abfahrt hinunter nach Champex vor uns.
↑ 850 m, ↓ 1850 m, ↔ 5:30 h
Napoleon **, Bourg Saint Pierre

Tag 3: Aufstieg zur Cabane de Valsorey (3.030 m)
In Bourg St. Pierre beginnen wir den langen Aufstieg zur Valsoreyhütte. Das Massiv des gewaltigen Grand Combin (4.314 m) und die Gletscherströme hinunter von der Eiskuppe des Mont Velan (3.727 m) bilden die eindrucksvolle Szenerie auf unserer Route aufwärts zur urigen Hütte.
↑ 1400 m, ↓ 0 m, ↔ 5:00 h
Cabane de Valsorey

Tag 4: Über das Plateau du Couloir (3.664 m) zur Chanrion-Hütte
Der steile Anstieg, je nach Verhältnissen mit Steigeisen, in der riesigen Südflanke des Grand Combin hinauf zum Plateau du Couloir mit dem Bivacco Musso (3.664 m) gilt als eine der Schlüsselstellen der Haute Route. Nach dem erfolgreichen Aufstieg geht es hinüber in den Col du Sonadon (3.504 m). Von hier schwingen wir durch eine fantastische Gletscherwelt über den Glacier du Mont Durand bis unter die Chanrionhütte hinab. Ein kurzer Anstieg bringt uns zur Sonnenterasse der Hütte.
↑ 950 m, ↓ 1500 m, ↔ 6:00 h
Cabane de Chanrion

Tag 5: Höchster Punkt der Tour: Pigne d’Arolla (3.796 m)
Um unseren heutigen Gipfel zu erreichen gibt es mehrere Anstiegsvarianten. Bei guten Verhältnissen wählen wir die Route über den Breney-Gletscher, der direkt zur Gipfelkuppe hinaufzieht. Die Pigne d'Arolla gilt als einer der besten Aussichtsberge der Walliser Alpen – das Panorama reicht vom Mont Blanc zum Matterhorn. Vom höchsten Punkt unserer Durchquerung führt uns eine rassige Abfahrt über ideal geneigte Hänge bis fast vor die Hüttentür der Cabane des Vignettes.
↑ 1350 m, ↓ 650 m, ↔ 6:00 h
Cabane des Vignettes

Tag 6: Das große Finale: Über 3 Pässe zur Riesenabfahrt nach Zermatt
Riesige Gletscher, eindrucksvolle Eisbrüche, ein kaum zu beschreibendes Panorama – der Abschlusstag der Haute Route ist die Königsetappe. Über drei Pässe müssen wir heute aufsteigen und abfahren: Col de l'Eveque (3.379 m) – Col du Mont Brule (3.214 m) – Col de Valpelline (3.551 m). Am letzten Pass öffnet sich der Blick aufs Matterhorn in seiner ganzen Größe. Vorbei an dunklen Gletscherspalten und bizarren Eistürmen führt uns eine Traumabfahrt am Fuße der Matterhorn-Nordwand hinab ins berühmte Zermatt. Rückfahrt nach Argentiere und Verabschiedung am frühen Abend.
↑ 850 m, ↓ 2600 m, ↔ 6:00 h

    • Da es auf Berghütten in der Regel nur Mehrbettzimmer und Gemeinschaftslager gibt, ist eine Unterbringung in Doppelzimmern oder Einzelzimmern nicht möglich! Duschmarken können auf den Hütten erworben werden. Bitte denken Sie daran, dass Kartenzahlung auf den Hütten oft nicht möglich ist.

    • Gästetipp"Diese tolle Skitour kann man sehr gut weiterempfehlen. Wir hatten einen super Reiseleiter, der uns sicher überall hingeführt hat. Die Berghütten waren gut. In der Gruppe hatten wir auch sehr viel Spaß. Es war super organisiert.

      Wir wurden super beraten, sodass wir die Reise mit einem guten Gefühl angehen konnten und mit wahnsinns Erinnerungen die Heimreise angetreten sind. Alles in allem einfach Klasse."


Teilnehmeranzahl:
Mindestteilnehmer: 2 Personen, Höchstteilnehmer: 5 Personen

Reisetermine und Preise:
Reisenr.: 770600 

   Preis ab   Hinweise

25.03.24 - 30.03.24 1395 €Anfragen  BuchenMontag-Samstag
01.04.24 - 06.04.24 1395 €Anfragen  BuchenMontag-Samstag
08.04.24 - 13.04.24 1395 €Anfragen  BuchenMontag-Samstag
15.04.24 - 20.04.24 1395 €Anfragen  BuchenMontag-Samstag

Sie können gerne auch das Fax-AnmeldeformularPDF-Dokument verwenden.
 

Enthaltene Leistungen:
Hüttenreservierung
Tourenbuch
Gutschein für Reiseliteratur
Führung und Betreuung durch staatlich geprüften Berg- und Skiführer
CO2-Kompensation aller Reise-Emissionen

Nicht enthaltene Leistungen:
An-/Abreise Argentière
Hotel und Hüttenübernachtungen mit Halbpension (ca. 350 €)
Transfers und Seilbahnfahrten (ca. 180 €)
Ausrüstung
Reiseversicherung

    • Damit die Bergführer auf die Bedingungen am Berg und die Wetter- und Lawinenverhältnisse möglichst flexibel reagieren können, sind die Kosten für Lifte, Zwischentransfers und Übernachtungen nicht im Reisepreis inkludiert!
      Für diese anspruchsvolle hochalpine Skidurchquerung wird kein Leihmaterial zur Verfügung gestellt.
      Für die Dauer der Tour bestehen kostenlose Parkmöglichkeiten am Seilbahnparkplatz.

    • 6-tägige Ski-Durchquerung im Schwierigkeitsgrad 5. Skitourenerfahrung im hochalpinen Gelände und regelmäßiges Training erforderlich. Sehr gute Kondition und sicheres Skifahren bei Abfahrten bis 40° erforderlich.

    • Rucksack mit Regenhülle ca. 35-40 Liter Volumen (mit Befestigungsmöglichkeit für Ski und Eispickel)
      Wind- und wasserdichte Jacke, atmungsaktiv (Hardshell, z.B. Goretex)
      Wind- und wasserdichte Hose, atmunksaktiv (Hardshell, z.B. Goretex)
      Winddichte Skijacke und Skihose (Softshell, Windstopper)
      Daunenjacke oder Primaloftjacke (auch als Unterziehjacke oder Weste)
      Ski- oder Funktionspulli (als Zwischenschicht, Zwiebelprinzip)
      Funktionelle Unterwäsche (schnell trocknend)
      Funktionssocken (wärmend)
      1 Paar dünne Fingerhandschuhe (winddicht, wasserabweisend, aus Windstopper oder Leder)
      1 Paar warme Skihandschuhe (gefüttert, winddicht, wasserabweisend)
      Warme Mütze, Stirnband
      Sonnen- bzw. Gletscherbrille (gut anliegend, Kategorie 4 und 100%iger UV-Schutz)
      Sonnencreme und Lippenschutz (mindestens Lichtschutzfaktor 30, besser 50)
      Wechselkleidung für die Hütten (Hüttenschuhe sind vor Ort vorhanden)
      Hüttenschlafsack (für Hygienezwecke, z.B. aus Seide)
      Thermosflasche (mind. 1 Liter Fassungsvermögen, bruchfest)
      Stirnlampe und Ersatzbatterien (moderne LED-Stirnlampe)
      Nüsse, Trockenobst, Müsliriegel, Teebeutel
      Waschutensilien, kleines Handtuch, evtl. Feuchttücher (auf den Hütten ist nur eingeschränkt Wasser verfügbar)
      Falls vorhanden: Alpenvereinsausweis (Mitglieder erhalten auf den Hütten teilweise ermäßigte Preise)
      Fotoausrüstung, Handy, Ladekabel (auf Gesamtgewicht achten!)
      Erste-Hilfe-Set, Blasenpflaster, persönliche Medikamente

      Spezialausrüstung bitte selbst mitbringen:
      Tourenski mit Tourenbindung
      Steigfelle bzw. Skitourenfelle
      Harscheisen
      Skitourenschuhe
      Skistöcke mit großen Schneetellern
      Skibrille (mit 100% UV-Schutz)

    • Bei der angebotenen Reiseleistung handelt es sich um eine Pauschalreise im Sinne der Reiserechtsrichtlinie (EU) 2015/2302.
      Diese Reise ist im Allgemeinen nicht für Menschen mit Mobilitätseinschränkung geeignet.
      Wir empfehlen dringend den Abschluss einer Reise­rückt­ritts­kosten­ver­sicherung.

Einreisebestimmungen:
Für Deutsche Staatsbürger genügt für die Einreise in die Schweiz ein gültiger Personalausweis oder Reisepass. Angehörigen anderer Nationen erteilen wir gerne vor der Reisebuchung Auskunft über die Bestimmungen der Einreise Ihrer Nationalität.
Aktuelle Einreisehinweise für die Schweiz finden Sie hier:
Auswärtiges Amt Deutschland - Reiseland Schweiz

Reiseempfehlung:








Alpinatours.de
Gabriele Sigl
Fax: 0 83 42 / 919 338
E-Mail: InfoGabrieleSigl.de
Alpen-Wanderreisen
Wandern in den Alpen
Wanderurlaub
Bergtouren
Bergwandern
• Alpen + Berge • Bergreisen • Bergwandern • Bergtouren • Wandern in den Bergen •



 
Alpinatours.de für Wandern in den Alpen ⋅ Bergreisen und Bergwandern ⋅ Bergtouren und Wanderurlaub ⋅ Wandertouren und Alpenreisen ⋅ Alpenüberquerung ⋅ E5 und Transalp ⋅ Fernwanderwege ⋅ Trekking und Bergsteigen ⋅ Bergreise und Bergwanderungen ⋅ Radreisen ⋅ Wandern in den Bergen ⋅ Winterreisen ⋅ Wallis
Wanderreisen in den Bergen der Alpen von AlpinaTours.de
StartseiteSitemap
   0.0469