Wandern in den Alpen, Bergreisen und Bergwanderungen von Alpinatours, Wanderreisen von Gabriele Sigl Reisen.
Alpinatours.de für Wandern in den Alpen ⋅ Bergreisen und Bergwandern ⋅ Bergtouren und Wanderurlaub ⋅ Wandertouren und Alpenreisen ⋅ Alpenüberquerung ⋅ E5 und Transalp ⋅ Fernwanderwege ⋅ Trekking und Bergsteigen ⋅ Bergreise und Bergwanderungen ⋅ Radreisen ⋅ Wandern in den Bergen ⋅ Winterreisen ⋅ Allgäu
Startseite : Deutschlandreisen : Allgäureisen : Reise 720350

Der Grenzgänger zwischen Allgäu und Tirol
6-tägige geführte Wanderreise

Beim »Grenzgänger« handelt es sich um eine Mehrtagestour inmitten der Allgäuer Alpen. Das Herzstück ist die ständige Überschreitung der österreichischen und deutschen Grenze zwischen Tannheimer Tal, Hintersteiner Tal und dem Lechtal. Die Umrundung des Hochvogels sowie der Besuch des bekannten Schrecksees sind dabei nur zwei der Highlights. Mehrere der höchsten Wasserfälle Deutschlands erwarten den Wanderer genauso wie eine düstere Nordwand, ein Berg, der sich spaltet sowie ausgedehnte Blumenwiesen und herrliche Panoramen.
Neben den landschaftlichen Höhepunkten beeindrucken vor allem die Flora und Fauna entlang des »Grenzgängers«. Seit einigen Jahren leben wieder Steinadler in den Allgäuer Bergen und auch Bartgeier, die hier lange als ausgerottet galten, werden zunehmend gesichtet. Die Population der Steinböcke hat sich seit ihrer Wiederansiedlung stark vermehrt und auch das ebenfalls nahezu verschwundene Edelweiß kann heute teilweise am Wegesrand entdeckt werden.

6 Tage geführte Trekkingtour
Schwierigkeit: mittel bis anspruchsvoll
Wandern mit Gepäck
Übernachtung in Berghütten
Ausgangs- und Endpunkt: Bad Hindelang

Detailprogramm:
1. Tag:
Treffpunkt um 13:00 Uhr in Bad Hindelang. Wir wandern zuerst durch Bad Hindelang und gelangen über den „Nordpol“ an die Ostrach, ein glasklarer, ursprünglicher Gebirgsbach. Auf dem aussichtsreichen Bärenweg ist es nicht mehr weit zum Naturbad „Prinze Gumpe“ mit Bademöglichkeit. Dieses Naturbad wird durch den Zipfelsbachfall gespeist und ist an heißen Tagen ein beliebter Treffpunkt für Einheimische und Gäste.Am Abend haben wir noch Zeit für einen Besuch im berühmten Kutschenmuseum.
Gehzeit ca. 3 Stunden, Aufstieg 300 m, Abstieg 250 m, Länge ca. 7,5 km
Übernachtung: Bergsteigerhotel Grüner Hut

2. Tag:
Nach einem reichhaltigen Frühstück fahren wir mit dem Bergsteigerbus ins Hintersteiner Tal. Kurz vor dem Giebelhaus beginnt unsere Wanderung mit einem steilen Anstieg hinauf zum Schrecksee (Bademöglichkeit). Diesen traumhaft schönen Platz verlassen wir erst wieder nach einer ausgiebigen Mittagspause. Vom Kirchendachsattel genießen wir noch einmal den sagenhaften Blick hinunter zum Bergsee bevor unser Blick nach Osten wechselt. Wir wandern noch bis zum westlichen Lachenjoch, das uns endlich den Blick auf unser Etappenziel ermöglicht. Während die Füße die verdiente Pause genießen, bleibt Zeit, von der herrlichen Sonnenterrasse der Landsberger Hütte (1.805 m) aus die düstere Nordwand der Lachenspitze mit ihrem anspruchsvollen Klettsteig zu bestaunen.
Gehzeit ca. 6 Stunden, Aufstieg 1.050 m, Abstieg 300 m, Länge ca. 10 km
Übernachtung: Landsberger Hütte

3. Tag:
Ein abwechslungsreicher Wandertag, unter anderem auf dem Jubiläumsweg, wartet auf uns. Zunächst wandern wir zurück in Richtung Schrecksee und bald links in Richtung Prinz-Luitpold-Haus. Der Hochvogel, der mächtige, unübersehbare Felsriese, dominiert heute unseren Ausblick. Anfangs noch unendlich weit weg, kommen wir ihm auf dem beeindruckendsten Teilstück des Jubiläumswegs näher. Immer wieder müssen wir dabei anspruchsvolle Passagen bewältigen, die jedoch meist mit Drahtseilen entschärft sind. Gerade, als wir uns nach einigen Stunden am Hochvogel langsam satt gesehen haben, biegen wir ab und stehen vor der größten Herausforderung der heutigen Etappe: Das Geröllfeld zur Bockkarscharte ist steil, lang und beschwerlich zu erklimmen. Ob man sich dann mehr über den Anblick einiger der markantesten Gipfel des Allgäus oder aber über die überraschend nahe Hütte freut, sei jedem selbst überlassen!
Gehzeit ca. 6 Stunden, Aufstieg 700 m, Abstieg 750 m, Länge ca. 12,5 km
Übernachtung: Prinz-Luitpold-Haus (1.847 m)

4. Tag:
Während wir am Vortag die Allgäuer Klassiker wie Höfats, Trettach und Schneck von der Ferne bewundern konnten, kommen wir ihnen heute richtig nahe. Den Anfang macht der Schneck, dessen Vorgipfel trainierte Wanderer durchaus auch »mitnehmen« können. Uns erwartet sogleich der sagenhafte Blick auf die wunderschöne Höfats. 70 Grad steil ragen ihre Flanken auf, gekrönt von gleich vier spitzen Gipfeln. Bald durchwandern wir herrliche Blumenwiesen und ausgedehnte Geröllfelder, um am Hornbachjoch (2.020 m) wieder eine völlig neue Perspektive zu erleben: Wieder erscheint der Hochvogel, diesmal jedoch von seiner anderen, nicht minder spektakulären Seite. Aber auch die Hornbachkette mit ihren Dolomit-Gipfeln zieht unsere Blicke auf sich. Zeit zum Schauen bleibt auf dem langgezogenen Rücken des Kanzbergs genug. Der Abstieg erfolgt durch den Wald nach Hinterhornbach (1.139 m).
Gehzeit ca. 8 Stunden, Aufstieg 900 m, Abstieg 1.650 m, Länge ca. 16 km
Übernachtung: Landgasthof Adler

5. Tag:
Von Hinterhornbach steigen wir unterhalb des Hochvogels auf jener Seite hinauf, auf der früher noch ein anspruchsvoller Steig direkt auf den Gipfel zog. Da der Berg sich jedoch in den letzten Jahren immer mehr spaltet und ein Bergsturz wahrscheinlich ist, kommt eine Begehung dieser Klettersteigvariante nicht mehr in Frage. Wir hingegen wandern zunächst etwas weniger anspruchsvoll über den Fuchsensattel auf die Nordseite des imposanten Felsriesen und gelangen über den „Kalten Winkel“ auf die Balkenscharte (2.172 m). Unterhalb der Fuchskarspitze steigen wir zum Prinz-Luitpold-Haus (1.847 m) ab, wo wir nochmals übernachten.
Gehzeit ca. 6 Stunden, Aufstieg 1.250 m, Abstieg 500 m, Länge ca. 9 km
Übernachtung: Prinz-Luitpold-Haus

6. Tag:
Zum Abschluss unserer Wanderwoche steigen wir nach einem reichhaltigen Frühstück durch das Bärgündletal zum Giebelhaus (1.087 m) ab. Von hier gelangen wir mit dem Bus zurück über Hinterstein nach Hindelang. Ankunft ca. 13.00 Uhr. Heimreise oder individueller Verlängerungsaufenthalt im Allgäu.
Gehzeit ca. 3 Stunden, Abstieg 800 m, Länge ca. 6 km

    • Hütten (Gemeinschaftslager), Berggasthof (DZ, Mehrbettzimmer)
      Übernachtet wird in Hütten oberhalb der Waldgrenze inmitten des Naturschutzgebietes Allgäuer Alpen oder aber in den kleinen Talorten, Hinterhornbach (Lechtal) und Hinterstein (Hintersteiner Tal). Da es auf Berghütten in der Regel nur Mehrbettzimmer und Gemeinschaftslager gibt, ist eine Unterbringung in Doppelzimmern oder Einzelzimmern nicht möglich! Duschmarken können auf den Hütten erworben werden. Bitte denken Sie daran, dass Kartenzahlung auf den Hütten oft nicht möglich ist.

    • Gästetipp"Was für eine fantastische Landschaft. Diese Route ist unbedingt zu empfehlen. Wir hatten eine tolle Zeit. Der Bergführer war sehr kompetent und wir fühlten uns jederzeit sicher geführt. Die Übernachtungen in den Hütten waren ok und die Verpflegung sehr gut."

Teilnehmeranzahl:
Mindestteilnehmer: 6 Personen, Höchstteilnehmer: 12 Personen

Reisetermine und Preise:
Reisenr.: 720350 

   Preis ab   Hinweise

04.07.21 - 09.07.21 795 €Anfragen  BuchenSonntag-Freitag
18.07.21 - 23.07.21 795 €Anfragen  BuchenSonntag-Freitag
01.08.21 - 06.08.21 795 €Anfragen  BuchenSonntag-Freitag
15.08.21 - 20.08.21 795 €Anfragen  BuchenSonntag-Freitag
29.08.21 - 03.09.21 795 €Anfragen  BuchenSonntag-Freitag
12.09.21 - 17.09.21 795 €Anfragen  BuchenSonntag-Freitag

Unser Fax-AnmeldeformularPDF-Dokument können Sie auch gerne verwenden.

Enthaltene Leistungen:
Bergführer
5 x Übernachtung mit Halbpension
2 x Busfahrt

Nicht enthaltene Leistungen:
An-/Abreise nach Bad Hindelang
Sonstige Mahlzeiten und Getränke, Proviant (ca. 25 Euro pro Tag in bar)
evtl. Parkplatzgebühren
Reiseversicherung

Wunschleistungen:
Mehrbettzimmer/Gemeinschaftslager

    • Die Tour ist als anspruchsvoll einzuordnen und verläuft immer wieder über ausgedehnte Geröllfelder, entlang ausgesetzter Grate und durch steile Flanken. Insgesamt werden in sechs Tagen knapp 85 Kilometer und 7.000 Höhenmeter zurückgelegt.
      Konditionelle Voraussetzungen:
      Mittel: Bis zu 1200 HM im Auf - und Abstieg oder Tagesetappen bis zu 9 Std. reine Gehzeit. Gehintervalle von 2 Std. ohne Pause.
      Technische Voraussetzungen:
      Mittel: Schwindelfreiheit, Trittsicherheit und Bergerfahrung sind erforderlich

    • Rucksack ca. 35 l Volumen, Gesamtgewicht ca. 8 kg
      Funktionelle Unterwäsche und Funktionssocken
      Funktionelle Wanderhose
      Funktionsshirt
      Funktionelle Jacke aus PrimaLoft oder Fleece
      Knöchelhohe Wanderschuhe mit guter Profilsohle, Kategorie BC
      Rucksack, mit Regenhülle
      Wechselshirt kurz
      Wechselshirt lang
      3 Unterhosen kurz
      1 Paar Funktionssocken
      Wasser- und winddichte Jacke evtl. Gore-Tex (kein Poncho)
      Wasser- und winddichte Hose, evtl. Gore-Tex
      Mütze und Stirnband
      Dünne Handschuhe
      Kurze funktionelle Hose
      Sonnenschutz: Sonnencreme LSF 30, Lippenschutz, Cap
      Sonnenbrille
      Buff (gibt es als Begrüßungsgeschenk)
      Trinkflasche oder Trinkblase (1 Liter)
      1 Liter Flüssigkeit 1000
      Elektrolyt- / Magnesium Tabletten (Röhrchen)
      Nüsse / Trockenobst / Müsliriegel
      Persönliche Medikamente, Blasenpflaster
      Ausweise, Bargeld, EC-Karte, Auslandsversicherung in wasserdichtem Beutel mit ziploc-Verschluss
      Hüttenschlafsack
      Waschbeutel mit Wasch-Set (Proben verwenden) und Oropax
      Kleines Microfaser-Handtuch ca. 30x60 cm
      Badehose oder Badeanzug
      Teleskopstöcke
      Messer
      Leichte Hose
      T-Shirt für die Hütte
      Leichte Turnschuhe oder Badeschlappen für die Hütte
      Plastikbeutel für Abfall und/oder Schmutzwäsche
      Fotoapparat

    • Bei der angebotenen Reiseleistung handelt es sich um eine Pauschalreise im Sinne der Reiserechtsrichtlinie (EU) 2015/2302. Bitte lesen Sie das Formblatt zur Unterrichtung des Reisenden nach § 651a des BGB. Es gelten die AGB, die Zahlungsmodalitäten und die Angebotsbeschreibung des Reiseveranstalters.
      Der Reisende kann jederzeit gegen Zahlung der in den Stornobedingungen genannten Stornogebühren vom Reisevertrag zurücktreten. Wir empfehlen dringend den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung.
      Diese Reise ist im Allgemeinen nicht für Menschen mit Mobilitätseinschränkung geeignet.

Einreisehinweis:
Bei einzelnen Wanderungen wird die Grenze zwischen Deutschland und Österreich übertreten. Informationen über die aktuelle Corona-Situation in Österreich finden Sie hier:
Auswärtiges Amt Deutschland - Reiseland Österreich

Reiseempfehlung:




Alpinatours.de
Gabriele Sigl
Fax: 0 83 42 / 919 338
E-Mail: InfoGabrieleSigl.de
Alpen-Wanderreisen
Wandern in den Alpen
Wanderurlaub
Bergtouren
Bergwandern
• Alpen + Berge • Bergreisen • Bergwandern • Bergtouren • Wandern in den Bergen •

Wanderreisen in den Bergen der Alpen von AlpinaTours.de